Männerwüstentage

Tage für Männer die sich auf die Suche machen wollen nach spirituellen Antworten auf ihre konkrete Lebenssituation. Sei es die Suche nach dem, was sie beruflich machen wollen, sei es, um Fragen des Weitergehens nach Lebenskrisen zu klären, oder die Verarbeitung von Vergangenem zu bewältigen.

Leben im Rhythmus des Klosters und „Prozesshaftigkeit“

Wir werden eine Zeit lang im Rhythmus eines Klosters leben und uns auf den klösterlichen Tagesablauf einlassen.

Ein Grundgedanke der Wüstentage wird aber ihre Prozesshaftigkeit sein. Arbeit nach Dürkheim ist immer sich entwickelndes Tun. Dürckhein nennt diesen Weg: „den Weg vom Weltich zum Selbst“.

Arbeit nach Dürkheim

Arbeit nach Dürkheim ist immer ein Sich-Entwickelndes-Tun

  • in der Arbeit mit den Medien (Geführtes Zeichnen, Personale Leibarbeit)
  • durch Initiations- und Individuationsprozesse
  • im wegbegleitenden Gespräch
  • in existenziellen Krisen (Trennung, Krankheit, Depression, Trauer)
  • in der Suche nach dem spirituellen Weg

In den Einzelstunden kann zwischen Personaler Arbeit am Leib und Geführtem Zeichnen gewählt werden.

Termine und Tagesstruktur

Beginn: Freitags 17:30 Uhr mit Vesper Abendessen und Einführung in die Woche.
Ende: freitags 08:15 Uhr Frühstück anschließend aufräumen Abschlussrunde.

Mo – Sa Mo – Sa 
06:30Vigil und Laudes15:00 - 17:00Arbeit
07:40Meditation17:30 Vesper Eucharistie
08:10 Frühstück18:30Abendbrot
09:00 - 10:00Gruppe19:30Abendrunde
10:30Einzelstunde19:30Abendrunde
11:45Mittagsgebet20:15Stille
12:10Mittagessen21:00Komplet
14:00Einzelstunde  
So 
09:00Eucharistie