Geschichte

Das Nütschauer Herrenhaus

zum Vergroessern hier klicken
Das Herrenhaus in den zwanziger Jahren.

Um das Jahr 830 wurde an der Trave eine Wallanlage errichtet und gesichert: die Nütschauer Schanze. Sie war Teil einer karolingischen Befestigungsanlage, die von der Elbe in nördlicher Richtung bis etwa Kiel durchgeführt war. Hier entstand schon bald ein Herrensitz, der Jahrhunderte später vom Grafen Heinrich Rantzau, einem bedeutenden Humanisten Schleswig-Holsteins, erworben wurde.
mehr...


Benediktiner im Norden

zum Vergroessern hier klicken
St. Ansgar

Erzbischof Wilhelm Berning hat dem Kloster Nütschau den heiligen Ansgar mit auf den Weg gegeben. Ansgar, im Jahre 801 in Nordfrankreich geboren und im Kloster Corbie aufgewachsen, lebte in einer Zeit der Aufbrüche. In einem blühenden Kloster lernte er Jesus Christus zu lieben. In einer Pfingstnacht empfing er seine Berufung. Er ließ sich zunächst in die Neugründung Corvey an der Weser und zu den Wikingern senden und wurde später der erste Bischof von Hamburg-Bremen.
mehr...


Zeittafel

Sehen Sie hier eine komplette Zeittafel, auf der die Geschichte Nütschaus, des Herrenhauses und des Priorats aufgeführt ist.
mehr...