Unser Freundes- und Förderkreis Kloster Nütschau e. V.

Warum allein versuchen, was gemeinsam besser geht?

Hilfsbereite Freunde gründeten 1996 den als gemeinnützig anerkannten "Freundes- und Förderkreis Kloster Nütschau e.V.".
Dieser Kreis, mit inzwischen ca. 500 Mitgliedern, hat sich zur Aufgabe gemacht mitzusorgen, dass die Mönche weiterhin ihren vielfältigen Aufgaben gerecht werden können.
Konkret: Der Freundeskreis konnte dank vieler Mitglieder und Spender in den Jahren 2000 bis 2012 mit mehr als 945.000 Euro wesentliche Beiträge zu den fälligen Renovierungen auf dem Klostergelände leisten, zum Beispiel

  • im Kloster bei der Sanierung der alten "tragenden Balken" des Herrenhauses
  • Mit der Möblierung des Refektoriums im neuen Konventgebäude
  • mit einem Zuschuss zur neuen Orgel in der Klosterkirche
  • im Haus Sankt Ansgar bei der Renovierung der Gästezimmer
  • mit der Erneuerung der Teeküche
  • bei der Neugestaltung des Eingangsbereiches und des Empfangs
  • bei der Modernisierung der Tagungs- und Gruppenräumen und des Kaminraumes
  • bei der Renovierung des Speisesaals
  • Umgestaltung der "Alten Kapelle" zu einem modernen Veranstaltungsraum.
  • Modernisierung der Gästezimmer im "Stillen Bereich" für Einzelgäste

Die Gegenwart leben - die Zukunft gestalten

zum Vergroessern hier klicken

Der Freundes- und Förderkreis unterstützt in enger Abstimmung mit den Mönchen der Klostergemeinschaft, sich den immer neuen Anforderungen unserer Zeit erfolgreich zu stellen und auf zukünftige Entwicklungen vorbereitet zu sein. Mit den Modernisierungsarbeiten in den letzten Jahren im Haus St. Ansgar wurden optimale Bedingungen für die vielen Veranstaltungen und Tagungen geschaffen, damit sich Gäste und Besuchergruppen auch weiterhin im Kloster Nütschau wohlfühlen können. Nun stehen weitere und leider kostspielige Arbeiten an

  • Unsere Tagungsräume müssen modernisiert werden und technisch in Stand gehalten werden.
  • Es müssen aus ökologischen Gründen dringend viele Gebäudeteile mit entsprechender Wärmedämmung versehen werden.